Blumensamen sammeln für das nächste Jahr

Ringelblumen, Sonnenblumen, Kornblumen, Jungfer im Grünen … von all diesen Sommerblumen kann man jetzt noch die Blumensamen sammeln.

Ringelblume - Ringelblumen verblühen Samen sammeln

Langsam zeigt sich der Herbst in all seinen Facetten. Das heißt aber auch, dass die Sommerblumen nun alle nach und nach verblühen. Teilweise sind sie das bereits, doch einige Sorten blühen lange und immer wieder. Vor allem Sonnen- und Ringelblumen blühen lange im Frühherbst und zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Sie trotzen den sich ändernden Bedingungen: Kürzere Tage, weniger Sonne, stark schwankende Tag- und Nachttemperaturen.

Damit es auch im nächsten Jahr wieder in allen Farben blüht, ist es jetzt an der Zeit die Blumensamen der vertrockneten Blüten zu ernten, zu trocknen und aufzubewahren.

Blumensamen trocknen

Blumensamen sammeln – so geht’s

Die Samenstände verfärben sich braun, wenn die Blumen verblühen. Jetzt können sie mit einer Gartenschere abgeschnitten werden. Blütenstände, die noch nicht ganz abgetrocknet sind müssen komplett getrocknet werden, denn es darf keine Restfeuchtigkeit mehr für die Lagerung vorhanden sein. Die geernteten Blüten werden dazu einfach auf Küchenpapier oder einem Handtuch an einem trockenen Ort ausgelegt.

Wenn die Samen ganz trocken sind, können sie von den restlichen Pflanzenteilen getrennt werden. Die Blumensamen können nun in kleine Tütchen oder Behälter verpackt und über den Winter verstaut werden. Die Behälter sollten möglichst luftdicht, dunkel und trocken sein. Für das Lagern von Saatgut sind niedrige Temperaturen von 10-15°C ideal. Frost, Hitze und extreme Temperaturschwankungen sollten nicht vorkommen, da darunter die Keimfähigkeit der Samen leiden kann.

Das könnte euch auch interessieren:

Lagerung von Saatgut – so funktioniert’s
Die Keimprobe: Keimfähigkeit von Saatgut prüfen
Was sind eigentlich samenfeste Sorten?

Radieschen Samenkapseln

Radieschen Samenkapseln

Radieschen Samen sammeln

Radieschensamen ernten

Saatgut richtig sortieren

Die Behälter sollten gut beschriftet sein, damit ihr auch im nächsten Jahr noch genau wisst, welches Saatgut sich in welchem Behälter befindet. Am besten schreibt ihr die Sorte auf. Wenn ihr diese nicht wisst, dann beschreibt sie mit ein paar Details (z.B. Sonnenblume bis 2 m mit vielen Blüten). Außerdem ist es empfehlenswert jede Sorte einzeln zu verpacken, außer ihr möchtet gleich eine bunte Saatgutmischung zusammen haben. Übrigens ist es auch hilfreich Monat und Jahr der Saatguternte dazuzuschreiben, falls ihr im nächsten Jahr nicht alle Samen verwendet und sie noch ein weiteres Jahr aufbewahren wollt. Saatgut hält sich bei guter Lagerung je nach Sorte mehrere Jahre. Wenn ihr älteres Saatgut wieder aussät, dann verwendet ein paar Saatkörner mehr, falls nicht mehr alle Samen keimen.

Ringelblumen Saatgut

DIY Saatguttütchen by Grüneliebe.de

Für die Aufbewahrung eures Saatguts könnt ihr euch die Vorlage für DIY Samentütchen herunterladen und ausdrucken. Einfach entlang des Randes ausschneiden, zusammenfalten und die Laschen verkleben. Schon habt ihr hübsche Saatguttütchen zum Selberbasteln. Das ist übrigens auch eine hübsche Geschenkidee. Viel Spaß dabei!

>> DIY Samentütchen – Blumen << (PDF – anklicken & downloaden)

DIY Saatguttütchen für Blumen

 

suprcomonlineshop